Sauerkraut-Herstellung

Die Pflanzzeit beginnt Mitte April und dauert ca. drei Wochen. Wir pflanzen verschiedene Sorten mit unterschiedlichen Reifezeiten. Im Anschluss werden die Weißkohl-Felder mit den Hack- und Striegelmaschinen von Unkraut freigehalten.
Außer Weißkohl bauen wir in unserem Betrieb noch Weizen, Gerste, Mais und Kartoffeln an.

Bei uns beginnt die Ernte Anfang August und endet Mitte November. Der Weißkohl wird täglich frisch mit einer Erntemaschine vom Feld geerntet und am gleichen Tag verarbeitet. Mit Hilfe einer Maschine wird der Strunk herausgebohrt und anschließend werden die äußeren Blätter des Weißkohls entfernt. Jeder einzelne Kopf wird anschließend von Hand kontrolliert. Danach wird der Kohl maschinell geschnitten und 1,4 % Salz zugegeben.

Salz ist wichtig für die Bissfestigkeit des Sauerkrautes. Der geschnittene Weißkohl wird in Gärbehälter gefüllt, abgedeckt und mit Wasserbehältern beschwert, damit der natürliche Gärprozess beginnen kann. Hierbei wird der im Weißkohl vorkommende Zucker (ca. 4%) durch Milchsäurebakterien zu Milchsäure vergoren. Diese ist für den typisch, angenehmen sauren Geschmack verantwortlich.
So entsteht ohne Zusatz von Konservierungsstoffen Sauerkraut, ein haltbares Lebensmittel mit guten diätetischen und geschmacklichen Eigenschaften.

Sauerkraut ist ein ausgesprochen kalorienarmes Nahrungsmittel und ein wertvolles Vitamindepot, speziell Vitamin C. Gleichzeitig ist es reich an Mineral- und Ballaststoffen. Es unterstützt auf natürliche Weise die Verdauung, stärkt die Abwehrkräfte und schützt vor Darmkrebs. Das Verpacken des Sauerkrautes erfolgt in unserem Betrieb ganzjährig je nach Bedarf direkt frisch vom Bottich.

Kontaktdaten

Sauerkraut GmbH Hufelschulte

Heinz-Bernd und Thomas Hufelschulte
Weststraße 50
59457 Werl-Westönnen
Telefon: 02922 / 2014
Telefax: 02922 / 862153
E-Mail: info@sauerkraut-hufelschulte.de